Low Carb und Keto Diät im Test

Die Keto Diät gehört zu den Low Carb Diäten.

Wie alle Low Carb Diäten basiert auch die Keto Diät auf der Theorie, dass wenn man dem Körper die Kohlenhydrate verweigert, er stattdessen mehr Fett zur Energiebereitstellung nutzt und somit gezwungen ist mehr Körperfett zu verbrennen. Bei der Keto Diät geht man allerdings noch einen Schritt weiter und versucht so wenige Kohlenhydrate zu essen, dass der Körper einen seiner Notfall Überlebensmechanismen hochfährt: die Produktion von Ketonen, zur Notversorgung des Gehirns.

In Low Carb Diäten besteht der Großteil der Ernährung aus Protein und Fett, wodurch die Menge an konsumiertem Fett meist ebenfalls ansteigt. Der Körper wird also dazu gezwungen mehr Fett zur Energiebereitstellung heranzuziehen, bei einer erhöhten Fett-Zufuhr, kommt es allerdings auch zum vermehrten Verbrauch von Nahrungsfett. Dadurch zirkuliert mehr Fett im Blutkreislauf und wird direkt aus dem Blut verstoffwechselt oder eingelagert, weshalb der Netto-Verbrauch aus den Fettzellen nicht höher ist und sogar geringer ausfallen kann.

Das wäre vergleichbar mit einer Ausweitung eines Abflusses, während man gleichzeitig den Wasserhahn stärker aufdreht.

Die Theorie

Low Carb Verfechter beziehen sich in der Theorie auf das sogenannten „carbohydrate-insulin model of obesity“

„Calories in, calories out“ and macronutrient intake: the hope, hype, and science of calories“ Scott Howell and Richard Kones, 2017

Diese Theorie besagt, dass durch den Konsum von Kohlenhydraten ein höherer Insulin Ausstoß passiert. Insulin blockiert die Freisetzung von Fett aus den Fettzellen und begünstigt die Speicherung von Fett in Fettzellen. Eine Verringerung des Kohlenhydrat-Konsums soll also die Freisetzung von Fett aus den Fettzellen begünstigen und trotz höherem Fett-Konsum soll weniger Fett in Fettzellen eingelagert werden. Eine Low Carb Ernährung soll also mehr Fett verbrennen und gleichzeitig weniger Fett einlagern. So die Theorie.

Die Theorie im Test

Man muss den Low Carb Verfechtern jedoch zu Gute halten, dass sie nicht nur über diese Theorie spekulierten, sondern sie tatsächlich unter wissenschaftlichen Bedingungen testen ließen. Gary Taubes (Journalist des New York Times Magazine, welcher die berühmte Überschrift „What if it’s all been a Big Fat Lie?“ schrieb), gründete die Nutrition Science Initiative (NuSI) und sammelte an die 40 Millionen Dollar, um die Theorie zum Thema Low Carb und Keto Ernährung testen zu lassen und um zu beweisen, dass Dr.Atkins von vorne herein recht hatte.

Studie: Energy expenditure and body composition changes after an isocaloric ketogenic die in overweight and obere men, Kevin D.Hall et al

Die Studie wurden von Kevin D.Hall, et. al durchgeführt und von Nutrition Science Initiative gesponsert.

17 übergewichtige Männer wurden 4 Wochen lang unter streng kontrollierten metabolischen Bedingungen (leben und schlafen im Labor) auf in erster Instanz auf eine High Carb Ernährung (50% der kcal aus Kohlenhydraten) gesetzt und danach 4 Wochen lang auf eine ketogene Ernährung (5% der kcal aus Kohlenhydraten), mit gleichem Protein-Gehalt. Die kcal der beiden Ernährungsformen waren identisch. Es wurden zahlreiche Tests durchgeführt (für Details siehe Studie oben), um die nötigen, wissenschaftlichen Beweise erbringen zu können.

Die Ergebnisse waren jedoch ernüchternd und eindeutig:

Der Verbrauch von Körperfett verlangsamte sich bei der Keto Ernährung um mehr als die Hälfte.

Durch die erhöhte Zufuhr von Nahrungsfett wurde außerdem mehr Fett in Zellen eingelagert als verbraucht, obwohl der Insulin Spiegel im Blut niedriger war.

Warum denken die Leute, dass eine Low Carb Diät besser wirkt als eine High Carb Diät?

Konzentriert man sich auf die Veränderung im Körpergewicht, so wirkt die Low Carb Diät wie ein herausragender Erfolg.

Nachdem die Probanden während der High Carb Phase nur etwa ein halbes Kilogramm pro Woche verloren haben, so gab es nach der Umstellung auf die Keto Phase einen Gewichtssturz um 2 Kilogramm innerhalb der ersten 7 Tage.

Aber was sich währenddessen im Körper tut, sieht man nicht auf der Waage:

Während das Gewicht dramatisch sank, verlangsamte sich der Abbau von Körperfett um mehr als die Hälfte. Der Gewichtsverlust resultierte fast ausschließlich aus Wasserverlust und zusätzlich aus dem Verlust von Körpereigenem Protein – der Körper verbrannte seine eigene Muskelmasse zur Gewinnung von Energie.

Zum Thema Muskelverlust bei Keto Diäten, wurden bereits eigene Studien publiziert, wo sich zB. herausstellte, dass die Beinmuskulatur von Crossfittern um 8% zurückging, während sie 12 Wochen lang einer Keto Ernährung folgten.

Studie: „The Three-Month Effects of a Ketogenic Diet on Body Composition, Blood Parameters, and Performance Metrics in Crossfit Trainees: A Pilot Study“, Wesley C.Kephart et. al

A Big Fat Fail

Die Theorie um das „carbohydrate-insulin model of obesity“ hat den wissenschaftlich, experimentellen Test also eindeutig nicht bestanden.

Ein Schlag ins Gesicht für die Low Carb Gemeinde – und das auch noch gesponsert von ihrem größten Unterstützer. Die Nutrition Science Initiative (NuSI) brach daraufhin zusammen – aber nicht, bevor sie durch ihre Behauptung in drei Jahren einige Millionen von Dollar verdienen konnte.

Ein Gedanke zu “Low Carb und Keto Diät im Test

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s