Diät 2019 – Woche 1

Eine Woche Diät liegt hinter mir – kommen noch 19 😉 – und es gibt auch wieder einiges zu berichten:

Mein Gewicht

Mein Anfangsgewicht lag am Montag (10.12.2018) bei 74,0kg und in der ersten Woche konnte ich es auf 71,5kg reduzieren. Klar geht anfangs immer erst mal eine Menge Wasser raus, also braucht man sich da keine Illusionen machen.

Wasser wird eingelagert, je nachdem was man isst. Meine übliche Ernährung ist ja sehr Kohlenhydrat-lastig mit bis zu 400g pro Tag und wurde für den Diät-Start auf 195g reduziert. Also nur noch knapp die Hälfte von dem was ich bisher so Tag für Tag verdrückt habe. Und Kohlenhydrate binden Wasser in der Muskulatur, daher ist man schwerer, wenn man volle Kohlenhydrat-Speicher hat.

Außerdem habe ich es mir am Wochenende zuvor natürlich auch gut gehen lassen und da war garantiert einiges an Salz in der Ernährung mit dabei, welches auch Wasser bindet – allerdings meist in den Zellzwischenräumen und unter der Haut, wo es uns extra schwammig aussehen lässt. Darum achte ich in meiner normalen Ernährung darauf eher salzarm zu essen.

Die Umstellung

Der massive Cut, runter auf 1.500kcal pro Tag, war natürlich eine Herausforderung, denn wie schon gesagt, wurden damit meine täglichen kcal halbiert.

Die ersten 2 Tage verliefen ganz easy, da ich noch genügend Kraft vom Wochenende hatte. Ab dem 3.Tag habe ich dann schon gemerkt, dass ich in einem massiven kcal-Defizit bin und meine Energie hat schon merklich abgenommen. Aber was soll ich sagen? So ist das eben, wenn man Körperfett abbauen möchte.

Am Freitag (also Tag 5) hatte ich sogar schon merkliche Diät-Symptome:

  • ich war extrem ungeschickt, mir ist alles runtergefallen
  • ich war vergesslicher und habe oft sogar mitten im Satz vergessen was ich eigentlich sagen wollte
  • mir war kalt – aber hey, es ist schließlich auch Winter
  • ich war müder und erschöpfter als sonst (her mit dem Koffein – yay!)

Mein Mann, Kevin, hatte den größten Spaß mir dabei zuzusehen, aber für mich war das einfach nur lästig. Vor allem da es noch sehr zeitig ist, um Symptome zu haben. ABER dazu muss ich sagen, dass es ein sehr großes Defizit gleich für den Anfang ist, also war wohl damit zu rechnen.

Manchmal denke ich, dass eine Wettkampf-Diät etwas mit einer Schwangerschaft und Geburt zu vergleichen ist 🙂 haha – denn man vergisst anscheinend die schweren Zeiten, in denen man einfach genug hat, sich nur noch hinlegen und die Augen schließen will. Man erinnert sich nur noch an das tolle Endprodukt der anstrengenden Zeit.

Form-Check

Jeden Donnerstag ist mein „Form-Check“ Tag, also der Tag an dem ich Fotos mache und mich abmessen lasse. Das übernimmt übrigens mein Mann, der mich in meiner Vorbereitung sehr unterstützt. Er ist selbst auch Athlet und wird im Januar 2019 mit seiner Diät starten. Schaut mal bei ihm rein: Kevin Stütz @lionkingks

Für die Messungen stehe ich entspannt und gerade, also keine Pose. Die Messungen am Oberkörper sind ausgeatmet und mit angehaltenem Atem, damit man das Luft-Volumen nicht mit misst.

Hier seht ihr die Abmessungen an meinem ersten Form-Check Tag dieser Diät (also dem Diät-Start minus dem Wasser der ersten Tage):

Abmessungen_13122018

Die Werte in der ersten Spalte sind in cm. Da mein Coach, Dani Taylor (@veganproteins), aus den USA ist, habe ich aber eine zusätzliche Spalte mit Inches und dem Gewicht in Pfund eingefügt.

Die ganz rechte Spalte mit der Differenz zeigt den Unterschied zu meinem letzten Form-Check, den ich vor Diät-Start noch in der Off-Season gemacht habe in cm.

Die Form-Fotos werden in den vier Grundposen der jeweiligen Klasse gemacht:

 

Dieser Bikini ist mein Form-Check Bikini und hat auch noch nie eine Bühne gesehen – evtl. wird er das auch nie – aber für die Fotos in der Diät wollte ich unbedingt schon den richtigen Schnitt tragen. Diese Posing-Schuhe (Link zu Amazon) sind aus transparentem Kunststoff mit klarem Absatz, komplett ohne Plateau und damit auch Regel-konform für alle Verbände.

Ich muss gestehen, dass der Bikini echt knapp war ^^ lol und wie schon gesagt, ist die Ausgangsform für diese Diät nicht gut, verglichen mit letztem Jahr. Aber das muss absolut nichts heißen. Schließlich gebe ich mir für diese Diät ganz 20 Wochen Zeit, um das beste rauszuholen.

Ihr könnt mir auch auf Instagram folgen, wo ich tägliche Update zu meiner Diät und den Fortschritten gebe 🙂 –> @katharina_fitglam

Bis zum nächsten mal,

Eure Katharina ❤

 

2 Gedanken zu “Diät 2019 – Woche 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s